Carsten Schneeweiß

.

Peter Deboy

Guitar Fight Night 2019

Gleich klatscht’s, aber kann Applaus … 😉

Equipment:

Amp: Mesa Boogie Roadster, 2*x12 Mesa Boogie Roadster Box, (Kemper Profiler Stage)
Gitarre: Fender Strat / Ibanez SZ/ Thomas Ochs Tele

Wenn du nur eine Gitarre haben könntest, welche wäre es:

Eine mit guter Stimmung, dicken Saiten und hohen Bünden

Digital oder Analog:

In Band 1 Digital: praktischer, konsistenter, guter Sound auch bei geringer Lautstärke
In Band 2 Analog: Long live rock and roll
Digital kann man zwar nicht den guten anlogen Sound kreieren, aber mittlerweile ganz gut reproduzieren, ohne die Probleme mit der Stromversorgung zu haben, welche mein Röhrenverstärker leider immer mal wieder zeigt.

Wie und warum und wann hast du angefangen, Musik zu machen:

Die Musik kam eigentlich zu mir. Meine beiden älteren Schwestern hörten in ihrer Jugend Anfang der 80er wohl die „richtige“ Musik (über Michael Jackson, Earth Wind and Fire, Genesis, Police und Queen zu Foreigner, Journey, Yes, Van Halen, Led Zepplin, Deep Purple, Thin Lizzy, Meat Loaf und auch klassische Musik). Eine solche musikalische Kindheit kann man wohl nur als absoluten Traum bezeichnen. Mit meinem Gang ans Gymnasium in der 5. Klasse durfte ich später auch lernen, Klavier zu spielen, was nach dem Abitur auch mein Hauptinstrument an der Uni in Bamberg war. Mit 15 Jahren kam dann die Gitarre dazu, verbunden mit viel Motivation und ersten Banderfahrungen. Seit 2010 bin ich als Gitarrist festes Bandmitglied bei Wednesday-Project und seit 2013 zusätzlich bei X- Large.

Mit wem würdest du gerne mal auf der Bühne stehen:

Sting

Bei welcher Band/ welchem Projekt tätig (gewesen):
Old:

Riverpool (Britpop),
Escape, Gravity, Taskforce, Mr Sumo (Cover)
Cutt (Break Metal, eigene Songs)

Aktuell:

Wednesday-Project (https://www.wednesday-project.de/)
X-Large (https://www.x-large-world.de/)

Was bedeutet für dich Musik/Gitarre spielen:

Das ich mein Hobby zum Beruf machen konnte, also sozusagen Triple-Win-Situation

Warum freust du dich auf die Guitarfightnight:

Ich freue mich auf Hale Bob, auf die Zusammenarbeit mit Ralf und Simon und die Beiträge aller anderen Gitarristen. Das ich bei dem Jubiläum wieder mal mitmachen darf, ehrt mich außerordentlich. Die Guitarfightnight hat sich m. M. n. in einem viertel Jahrhundert zu einer festen Größe im Veranstaltungskalender in Bamberg entwickelt und ist für jeden Gast ein musikalisches Highlight.

CDS/Referenzen/Links/Homepage:

(siehe Bands)

Was du sonst noch loswerden willst:

Friede Freude Double Bass